Törn G

Törn G, 100 sm
Nafplion > Ägina

Großbild klick!

Die letzte Etappe der Saison 2023 geht von Nafplion aus. Wir runden zuerst den Daumen, d.h. den östlichen Finger des Peloponnes und laufen sodann über Poros und Methana die Insel Ägina an.

In Nafplion Marina starten wir unsere Reise, segeln nach Kilada und ankern in der gut geschützten Bucht. Hier gibt es die Höhle von Franchthi zu besichtigen, die schon 30.000 v. Chr. in Gebrauch war.

Porto Cheli ist ein „must be“ auf diesem Trip. Wir ankern in der weit einschneidenden, sehr sicheren Bucht im Argolischen Golf. Porto Kheli ist ein Touristenzentrum. Es gibt zahlreiche Hotels und touristische Einrichtungen. Entlang der Einfahrt stehen einige Villen, einzelne mit auffälliger Architektur.

Auch die Insel Spetses verdient einen Besuch. Hier ankert man in der Bucht vor Kouzounos.

Nun müssen wir uns entscheiden: Gehen wir N-wärts nach Ermioni oder zur Insel Hydra. Beides hat seinen Reiz – wir werden die Wahl den vorherrschenden Windverhältnissen überlassen.

Wir bleiben noch an der Ostküste des Peloponnes und machen fest in Poros, wo der Hauptort völlig überlaufen ist und in Methana, bekannt durch seine schwefelhaltigen Thermalquellen. Unweit des Hafens ist ein kleines Bad in schwefelhaltigem Wasser eingerichtet, was man natürlich in Anspruch nimmt.

Bevor wir in Ägina einlaufen bleiben wir noch eine Nacht in Perdika an der SW-Huk der Insel Ägina.
Um den zentralen Dorfplatz herum konzentrieren sich Geschäfte und Tavernen. Abends beobachtet man typisch griechisches Dorfleben.

Schließlich kommen wir im Stadthafen von Ägina an, einer typisch mediterranen Hafenstadt. Am letzten Tag geht´s in die Kanonis- Werft an der N-Küste Äginas, wo SERENA hoch und trocken überwintern wird.

Von Ägina Stadt gehen stündlich Schnellfähren nach Piräus. Von Piräus erreicht man mit sehr guter Busverbindung den Flughafen von Athen.