Törn G

Wir treten die Rückreise nach Samos an und legen in der Marina Kalamaria ab. Kalamaria ist sozusagen ein Stadtteil von Thessaloniki mit einem Internationalen Flughafen nur einen Katzensprung von der Marina enfternt. Gleich nach dem Proviantieren und Wasserbunkern machen wir uns auf die Reise. Mit dem ersten Schlag über 30sm machen wir in Nea Kallikrátia fest. Der Ort ist geprägt von Tourismus, außerdem wird hier Wein angebaut. In dem Hafen liegen wir sicher und ruhig – wichtig für die erste Nacht an Bord!

Die nächste Etappe geht nach Sani bei Pirghos. Die Ansteuerung in diese herrlich gelegene Marina in einem betonnten Fahrwasser ist zwar nautisch nicht anspruchsvoll doch in dieser Art in Griechenland nicht oft anzutreffen.

Die Marina Pirgos Sani

Weiter südwärts geht die Reise um das Kap von Kassandra und eine Meile W-lich der Ortschaft Agios Nikolaos bleiben wir in einem Hafen vor einer Ferien-Wohnanlage.

Am nächsten Tag „wechseln wir die Finger“. Von Kassandra haben wir eine Überfahrt von nur 11sm zum „Mittelfinger“ Sithonia. Wir laufen ein in eine tief nach NW einschneidende Bucht und werfen Anker vor dem Dörfchen Porto Koufo. Vom Boot aus besteht Bademöglichkeit – am Ufer ist ein Sandstrand. Evtl. legen wir hier einen Tag zum Relaxen ein.

Traumbucht vor Porto Koufo

Sithonia kehren wir den Rücken und segeln 30sm hinüber zur Mönchsrepublik Athos. Es gibt hier kaum für die Sportschifffahrt nutzbare Häfen. So gehen wir in einer schmalen Bucht S-lich Agios Nilos vor Anker .

Chalkidike wird Geschichte – wir segeln einen 45sm- Schlag zur S-Küste der Insel Thassos, wo wir in den gut geschützten Hafen von Limenaria einlaufen. In dem Ort finden wir eine große Auswahl an Tavernen und Geschäften – der Tourismus blüht.

Hafen von Liminaria auf Thassos

Eine weitere Insel – Samothraki – wartet auf uns. Wir laufen Kamariótissa an und legen nach dem 50sm- Trip einen Hafentag ein.

Hafen Kamariótissa mit Basilika im Dorf

Gut relaxt erwartet uns die S-lich gelegene Insel Limnos. Gleich hinter der NW-Huk findet sich die Bucht bei Akrotirion Mourtzephlos, wo wir hoffentlichbei bei Wind aus dem N-Quadranten ruhig vor Anker liegen.

Ein kurzer 8sm-Trip und schon sind wir im Hafen von Myrina auf Limnos einem hübschen Ort mit guten Einkaufsmöglichkeiten.

Bucht und Hafen Myrinos

Wir gelangen zum Ziel dieses Törns und machen in Moudros auf Limnos fest. Der Ort selbst ist ruhig und freundlich und es gibt eine Vielzahl von Geschäften und Versorgungsmöglichkeiten. Wenige Kilometer ist der Internationale Airport von Limnos entfernt mit nonstop-Flugverbindungen nach Deutschland.