Törn F

 

Samos > Ikaría > Mykonos > Delos > Syros > Tinos > Ikarí­a > Samos

Großbild klicken

Auf dem Programm stehen die Kykladen. Von Samos ist Ikaría mit der neuen Marina das erste Ziel. Dem Hauptort Agios Kirikos widmen wir einen zusätzlichen Hafentag, um die Heilquellen aufzusuchen. Ag. Kiriko s ist eine schöne, kleine, typisch griechische Inselhauptstadt.

Strandbad von Ikaría

Nach einem 50-Meilen-Schlag erreichen wir Mykonos und statten dem gleichnamigen Hauptort einen abendlichen Besuch ab.

Mykonos

Nur einen Katzensprung von Mykonos erwartet uns Delos. In der griechischen Mythologie war Delos der Geburtsort des Gottes Apollon. Der riesige Apollontempel wurde ihm geweiht. Die Ausgrabungen sind wirklich sehenswert. Wir ankern in der S-Bucht der Insel Rinia.
Nur 15 sm W-lich machen wir in Ermoupoli auf Syros fest, einer größeren Hafenstadt. Wir genießen die Aussicht auf den Golf vor der Stadt in einem der zahlreichen Bergrestaurants.
Nach einer 50sm-Etappe erreichen wir nochmals die Insel Ikarí­a und legen diesmal im sicheren Hafen von Evdilos an. Evdilos ist der zweitgrößte Ort von Ikarí­a und wirkt etwas verschlafen. Das Umland ist bewaldet – viele Wanderwege sind bestens geeignet es zu erkunden.
Nach 26 sm Ostkurs besuchen wir Marathokampos an der S-Küste von Samos. Vom Hafen in die Stadt sind es per pedes etwa 4 km. Der Stadtkern ist unbedingt eine Besichtigung wert.
Pythagorion ist der vorletzte Trip bis wir die Reise in Vathy beenden. Der Stadthafen ist malerisch und in der Hochsaison betriebsam. Sicher ergattern wir einen Liegeplatz direkt an der Hafenpromenade. Der Weg zu einer der Bars ist dann nur ein paar Schritte weit und vielleicht erleben wir einen Abend mit griechischer Musik und Sirtaki.
Noch ein letzter Segeltag mit 20 sm bis wir schließlich in Vathy unweit der Hauptstadt Samos einlaufen.